Víkingur
  Islandpferde
 

Vor 50 Jahren sind die Islandpferde auf den Kontinent zurückgekehrt, den sie vor 1000 Jahren mit den Wikingern in Richtung Island verlassen haben.

 

Zehn Jahrhunderte Reinzucht und die harte Natur Islands haben ein starkes, robustes Pferd geschaffen, auf das sich der Reiter in jeder Situation verlassen kann. Es beherrscht immer noch die Gangarten des Urpferdes, Tölt und Pass.

 

Islandpferde haben ein Stockmaß zwischen 130 und 145 cm. Das Fundament ist stark, der Körper ist kräftig aber elegant, der Kopf drückt mit seinem großen Auge Charakter und Vertrauen aus. Ein unverkennbares Merkmal dieser Pferde ist der üppige Behang sowie das sehr lange und dichte Winterfell.

 

Islandpferde sind „spätreif“, das heißt dass sie erst mit 4 Jahren eingeritten werden. Dadurch das Islandpferde erst so spät eingeritten werden, erreichen sie oft ein sehr hohes Alter, meistens über 20 Jahre und können dann auch noch ohne Probleme geritten werden. Islandpferde haben eine Farbenvielfalt wie keine zweite Pferderasse. Fast alle Fellfarben die ein Pferd haben kann, sind beim Isländer zu finden.

 

Islandpferde sind sehr ausdauernd und haben eine robuste Gesundheit, und echte Reitpferde für Erwachsene, da auf Island über Jahrhunderte Reisen und Transporte nur reitend und mit Packpferden durchgeführt werden konnten.

 

Das Besondere jedoch am Islandpferd sind die zusätzlichen Gangarten Tölt und Pass, die angeboren sind, die es zusätzlich zu den Grundgangarten Schritt, Trab und Galopp beherrscht.

 
  Copyright by Verena Rebmann  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=